Hessische Blockmehrkampfmeisterschaften – unser Saisonhöhepunkt


Am 15. und 16. Juni fanden in Flieden die hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften der
Altersgruppen U14 und U16 statt. Die besten Leichtathleten aus 21 hessischen Landkreisen haben
sich gemessen, um die Besten unseres Bundeslandes zu küren. Dementsprechend hoch war das
Niveau und die Leistungsdichte.


Was versteht man unter Blockmehrkampfmeisterschaften?
Es handelt sich hierbei um einen Fünfkampf, wo alle erreichten Punkte addiert werden. Die Athleten
können zwischen 3 Blockmehrkämpfen wählen. Bei der U14 setzt sich der jeweilige Fünfkampf wie
folgt zusammen:

Block Lauf: 75 Meter, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800 Meter
Block Sprint/Sprung: 75 Meter, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Speer und Hochsprung
Block Wurf: 75 Meter, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Kugel und Diskus
Nachdem wir im letzten Jahr mit 6 Athleten am Start waren, schickte unserer Verein dieses Jahr 10 Athleten an den Start:

Melissa Gabermann, Leonie Sadrinna und Sara Chwala – Grad (W12, alle Block Wurf)
Isabelle Schwabe, Jana Schumacher und Johanna Würsig (W13, alle Block Wurf)
Lukas Hahnenbruch (M12, Block Wurf, startet noch für Ober – Eschbach, trainiert aber bei uns)
Sebastian Chwala – Grad und Florian Gantz (M13, Block Lauf)
Til Mrose (M13, Block Wurf)

Leider musste Johanna Würsig (letztes Jahr unsere hessische Vizemeisterin) krankheitsbedingt absagen.
Das Besondere an den hessischen Meisterschaften ist - neben dem sehr hohen Niveau - auch der
Umstand, dass es nur für die Top 8 eines Wettkampfes eine Urkunde gibt. Ein sehr schwer zu
erreichendes und ambitioniertes Ziel für unsere Athleten auf diesem Niveau. Ob- und gegebenenfalls
wie viele Athleten der SG Anspach das geschafft haben, war eine spannende Frage.

M12 Wurf
Lukas Hahnenbruch, der seit einigen Monaten bei uns mittrainiert, aber noch für Ober – Eschbach antritt, hatte
gerade 4 Mitbewerber in seinem Wettkampf. Dies ist Hessen weit schon ein Kuriosum, liegt aber ggf. auch
daran, dass der Block Wurf mit den Disziplinen Kugel und Diskus in dieser Altersgruppe oft Neuland ist. Auch für
Lukas war es der erste Wettkampf auf diesem Level. Speziell im Diskuswurf und im Kugelstoßen wusste er zu
überzeugen. Vor allem wenn man bedenkt, dass er erst seit einigen Wochen diese Disziplinen trainiert. Am Ende
belegte er den 4. Platz.

M13 Wurf
Hier war Til Mrose unser einziger Starter. Für Til war der Fünfkampf vor allem ein guter Test, sich auf
diesem Niveau einmal zu beweisen. Speziell bei seiner besten Disziplin, dem Diskuswurf, waren wir
auf seine Leistung gespannt. Mit 19,63 Meter blieb hier unter seinen eigenen Erwartungen zurück. Er
hat im Training schon wesentlich weiter geworfen. Wir sind uns sicher, dass Til mit seinem schnellen
Arm im Diskus noch gute Wettkämpfe absolvieren kann. Im Mehrkampf reichte es am Ende zu Platz
15.

M13 Lauf
Unsere beiden schon erfahrenen Athleten Florian Gantz und Sebastian Chwala–Grad haben sich
diesmal für den Block Lauf entschieden. Beide sind 2023 noch im Block Wurf angetreten und hatten
es am Ende unter die Top 8 geschafft. Spannung war also garantiert, war der Wettkampf mit
insgesamt 26 Athleten doch sehr stark besetzt.
Angefangen hatte der Wettkampf mit dem Ballwurf, eine Stärke unserer beiden Athleten. Beide
erfüllten hier die Erwartungen und Sebastian erzielte mit 47,50 Meter die zweitbeste Weite des
Tages.

Im anschließenden Hürdenlauf verbesserten beide Jungen ihre Bestzeiten deutlich und es war zu
sehen, dass sich der Trainingsschwerpunkt der letzten Wochen ausgezahlt hatte. Sebastian und
Florian lagen nach den ersten beiden Disziplinen auf den Plätzen 3 und 8.
Im Weitsprung erfülltem Florian mit 4,15 Metern und Sebastian mit 4,61 Metern die Erwartungen.
Sebastians Leistung war sogar das zweitbeste Ergebnis der gesamten Riege.
Auch im 75-Meter-Sprint wuchsen unsere beiden Athleten über sich hinaus. Florian lief zum ersten
Mal mit 10,82 Sekunden unter 11 Sekunden und Sebastian näherte sich mit 10,25 Sekunden der
Schallmauer von 10 Sekunden.

Unsere beiden Neu-Anspacher Athleten gingen als zweiter und als siebter in den schwierigen
abschließenden 800 Meter Lauf. Uns war im Vorfeld bewusst, dass dies die Schwäche der beiden auf
diesem Niveau ist. Beide erzielten mit 2:50 Minuten und 2:51 Minuten deutliche Bestzeiten, fielen
dadurch in der Gesamtabrechnung aber noch etwas zurück.
Am Ende belegte Sebastian mit 2.142 Punkten den vierten und Florian mit 1.956 Punkten den
zwölften Platz. Das sind auf hessischer Ebene großartige Ergebnisse und speziell Sebastian hat mit
dem vierten Platz in diesem Jahr und seinem dritten Platz im letzten Jahr im Block Wurf sein großes
Talent nicht nur bestätigt, sondern auch gezeigt, dass er bei richtiger Fokussierung auf die
Leichtathletik spannende Zukunftsaussichten besitzt.

W12
Am Sonntag waren dann unsere Mädels am Start. Bei der W12 gingen mit Leonie, Melissa und Sara
drei Athletinnen im Block Wurf an den Start. Für alle waren es die ersten hessischen Meisterschaften
und die Anspannung war groß. Insgesamt hatten sich die besten 20 Athletinnen qualifiziert und wir
waren sehr stolz, dass all unsere Mädels die Qualifikation geschafft hatten. Die Top 8 und die damit
verbundene Urkunde wirkten im Vorfeld schon etwas utopisch, aber bei einem Mehrkampf ist immer
einiges möglich.

Unsere Mädels starteten mit den 60 Meter Hürden. Das ist für diese Altersgruppe durchaus eine
Angstdisziplin und wir sind stolz darauf, dass alle drei eine gute Leistung gezeigt haben. Leonie und
Sara liefen sogar beide persönliche Bestleistungen.
Der Diskuswurf war die 2. Disziplin und wieder gab es zwei Bestleistungen. Leonie und Melissa
steigerten sich und Melissa erzielte mit 17,48 Meter die sechste Weite des Tages.
Nach dem Diskuswurf wechselten unsere Mädels in den etwas kleineren Kugelstoßring. Hier erzielte
Sara mit 5,62 Metern eine neue Bestleistung.

Nach den ersten drei Disziplinen belegten unsere Athletinnen die Plätze 12,13 und 15. Alle drei
hatten bisher gute Leitungen gebracht, die Top 8 waren dennoch ein gutes Stück weg. Eine leise
Hoffnung hatten wir noch, der nun kommende Sprint und der dann folgende Weitsprung sind die
Stärken vor allem von Sara und Leonie.

Im 75-Meter-Sprint sollte sich dies bestätigen. Melissa mit 11,77 Sekunden und Sara mit 11,21
Sekunden steigerten ihre persönlichen Bestleistungen deutlich und auch Leonie war mit 11,39
Sekunden ganz nah an einer neuen Bestleistung. Saras Zeit war die fünf schnellste Zeit der Riege.
Somit verbesserten sich Leonie und Sara, noch waren die Top 8 aber nicht in Sichtweite.
Im abschließenden Weitsprung erzielte Leonie mit 3,98 Metern fast Ihre Bestweite. Sara gelang ein
Traumsprung und sie erzielte mit 4,13 Metern die viert beste Weite des Tages! Damit haben unsere
Mädels Ihre Aufholjagd gekrönt und Sara schaffte noch den Sprung in die Top 8!
Am Ende belegte Sara mit 1.831 Punkten einen hervorragenden 7. Platz. Leonie kämpfte sich noch
mit 1.790 Punkten auf Platz 9 vor und Melissa wurde am Ende mit 1.697 Punkten respektable
fünfzehnte.
Am Ende fehlte Leonie gerade ein Punkt auf die erhoffte Urkunde. Das sind gerade einmal fünf
Zentimeter im Diskuswurf oder ein hundertstel Sekunde im 75-Meter-Sprint. Das zeigt, wie eng das
Niveau bei solchen Meisterschaften ist.

W13
Durch die Erkrankung von Johanna gingen mit Isabelle und Jana nur zwei unserer Athletinnen an den
Start. Letztes Jahr wurden unsere Mädchen siebte (Jana) und neunte (Isabelle) und bei beiden war
das Ziel Top acht klar!
Auch diese beiden Athletinnen sollten mit den 60 Meter Hürden starten. Beide steigerten ihre
Bestleistungen deutlich und belegten nach der ersten Disziplin die Plätze fünf (Isabelle) und sechs
(Jana).

Im anschließenden Kugelstoßen wuchs speziell Isabelle über sich hinaus und erzielte mit 7,76 Metern
eine deutliche Bestleistung. Jana stand dem fast nichts nach und war mit 7,62 Metern nur knapp
dahinter. Nach der zweiten Disziplin lagen Isabelle mit Platz 5 und Jana mit Platz 7 auf Kurs Top 8!
Im anschließenden Weitsprung erreichten Isabelle mit 3,99 Metern und Jana mit 4,04 Metern ihre
Bestleistungen nicht, erzielten aber gute Resultate. Nach dieser Disziplin hielt Isabelle Ihren guten
fünften Platz und Jana verbesserte sich sogar auf Platz sechs!
Im 75-Meter-Lauf gaben unsere Mädels richtig Gas. Isabelle erreichte mit 10.56 Sekunden die
drittschnellste Zeit des Tages und Jana lief mit 10,95 Sekunden zum ersten Mal unter 11 Sekunden!
Beides bedeutete selbstverständliche persönliche Bestleistung! Vor dem abschließenden Diskuswurf
lagen unsere Mädchen nun auf den Plätzen 4 und 6.

Im Diskuswurf blieb Jana mit 20,34 Metern etwas unter ihren eigenen Erwartungen, kann aber mit
dieser Weite durchaus zufrieden sein. Etwas weiter warf Isabelle und ihre 22,86 Meter bedeuteten
am Ende die drittbeste Weite des Tages.
Am Ende belegten Isabelle mit 2.166 Punkten Platz vier und Jana mit 2.091 Punkten Platz sechs! Das
ist ein großartiges Ergebnis und macht uns Trainer sehr stolz!

Fazit
Wir gratulieren allen AthletInnen für ihre Leistungen und die vielen persönlichen Rekorde. Die SG
Anspach, die erst seit zwei Jahren wieder auf hessischem Leistungslevel mitmischt, hat 5 Athleten
(inklusive Lukas) in die Top 8 der hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften gebracht. Das ist ein
super Ergebnis und bestätigt unseren Weg des Leistungsgruppentrainings. Für mich als Trainer ist es
toll zu sehen, wie die Jugendlichen mitziehen und welche Trainingsdisziplin sie an den Tag legen.

Wie gut unsere Athleten sind, zeigt auch der Blick in die jeweiligen Top 10 der hessischen Ranglisten
2024. Folgende Athleten sind dort gelistet, obwohl wir in der U14 und U1 ausschließlich
Mehrkampftraining betreiben:
Melissa Gabermann (W12) im Kugelstoßen: Platz 8
Melissa Gabermann (W12) im Diskuswurf: Platz 8
Leonie Sadrinna (W12) im Speerwurf: Platz 8
Lukas Hahnebruch (M12) im Kugelstoßen: Platz 10
Lukas Hahnebruch (M12) im Diskuswurf: Platz 6
Lukas Hahnebruch (M12) im Speerwurf: Platz 8
Isabelle Schwabe (W13) im Diskuswurf: Platz 5
Johanna Würsig (W13) im Diskuswurf: Platz 8
Sebastian Chwala - Grad (M13) im Ballwurf: Platz 4
Florian Gantz (M13) im Ballwurf: Platz 8
Carlotta Winkler (W14) im Hochsprung: Platz 5

Ein herzlicher Dank an die SG Anspach und an unsere Vorsitzende Christina für die großartige
Unterstützung und die leistungsfördernden Trainingsmöglichkeiten.

Ebenso ein Dank an die Eltern, die immer bereit sind zu fahren und unsere AthletInnen zu
unterstützen.

Der größte Dank geht aber an die AthletInnen für das fleißige Training und den vielen Spaß, den wir
in den vielen Einheiten zusammen haben.

Nico Hanke